Verfasst von: sanddancer | Dezember 6, 2005

Recht Recht und Integration in Frankreich

Benachteiligung, Repressionen – Delikte, Gewalt
Rassismus
Vorurteile, Fremdenfeindlichkeit – Frust, Hoffnungslosigkeit, Unverständniss

Diese Gegenüberstellung vorneweg:

Ich habe vor 2 Wochen eine Reportage in Arte über Integration und Armut in Frankreich, England, Deutschland angeschaut.
Wie gerecht sind unsere Rechtssysteme? Dazu ein Beispiel:
Ein Franzose (muslimischer Herkunft) wurde angeklagt, weil er Polizisten beschimpft haben soll und schwarz gefahren ist.
Der Handlungsverlauf war wie folgt. Als Passanten in einem Stadtbus an einer Haltestelle ausstiegen, wurden sie dort, von Kontrolleurinnen kontrolliert. D.h. geprüft wurden nur zwei Farbige, der Rest durfte durch! Der eine hatte eben keine Karte, die Kontrolleruinnen fragten warum und er sagte erer Betroffene schimpfte, dass das Unfair (zurecht) war; „Warum wurden die anderen nicht durchsucht??“..Angeblich hat er die Polizisten dann noch beleidigt. Jedenfalls schlugen diese ihn zu Boden und er wurde verhaftet.
Anklage: Erregung der öffentlichen Ordnung
Schwere Amtsbeleidigung
Schwarzfahren
das Gerichtsverfahren war sehr interessant. Es gab folgende zwei Standpunkte:
Der erste Rechtsanwalt plädierte, dass der Angeklagte ins Gefängisse solle, da er eine Gefahr für die Öffentlichkeit sei und die Sicherheit gefährde. Dazu eine Geldstrafe.
Der Verteidiger fand das falsch, denn klar hat der Angeklagte ein Verbrechen begangen, nämlich Schwarzfahren, aber dafür kommt man doch nicht ins Gefängnis. Außerdem gab es eine unrechte Behandlung, durch die Kontrolleurinnen und der Angeklagte wurde ein Opfer der polizeilichen Gewalt. Der Angeklagte hat eine Arbeitsstelle, soll man diese ihm rauben? Sodass er seiner Lebensgrundlage entzogen wird und erst recht auf die schiefe Bahn kommt. Denn wer stellt schon Leute an, die ihm Gefängniss waren?
Er plädierte auf Freispruch und, dass er die normale Buße für Schwarzfahren bezahlen muss.
Richtig so, das war ein Apell an die Menschlichkeit gegen die Unrechtigkeit. Und nicht für Gesetzeskurzsichtigkeit. Gegen deren Motto „Was hier steht ist richtig.“ Eigentlich gehören die Kontrolleurinnen ins Gefängiss.
Was solls, wer weiß ob es mit dem Freispruch geklappt hätte, wenn es nicht ein Video und Zeugen von diesem Vorfall gegeben hätte, die das Unrecht sahen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: