Verfasst von: sanddancer | Januar 2, 2006

Ukraine muss frieren

„Na große Scheiße“ wird sich ein Ukrainer denken, wenn er nun im WInter kein Gas mehr bekommt und im Kalten schlafen muss. „Die haben doch eh letztes Jahr alle in Zelten gepennt, bei der Revolution, die sind die Kälte gewohnt.“, wird ein Gazpromtypie sagen.

Aber Spaß beiseite. Natürlich ist die Gegebenheit eine Sauerei, dass der russische Gaskonzern einfach so einem großen Land den Gashahn zudreht. Ich bewundere den Mut der Ukrainer sich der Preisforderung der Russen entgegenzustellen und finde es richtig. (Aber wer weiß, ob die Ukraine nicht etwas vom russischen Gas illegal abzapft.) Aber dennoch ist es unverschämt, im Winter einfach das Gas abzustellen.

Die Motive sind wohl eindeutig. Profitgier und politische Zusammenhänge.
Warum muss die Ukraine wohl das Vielfache mehr bezahlen als vllt. Weißrussland? Weißrussland ist Russland streng ergeben im Gegensatz zu Ukraine, das erst eine Demokratisierung und Abkehr von russischem Einfluss hinter sich hat, d.h. Russland nicht mehr förderlich ist. Jedenfalls will die russische Führung sie wohl dafür strafen und schreckt nicht vor Erpressung zurück. Dazu kommt, dass durch das Gas ein hoher Profit zu erwirtschaften ist, der vllt. für Rüstung oder Terrorbekämpfung gut gebraucht werden kann. Also Gas abdrehen.

Gazprom ist eine gute machtpolitische Hilfe und man weiß ja, dass seit der Übernahme eines russ. Rundfunksenders nur noch gute Meldungen über Gazprom und Politik zu hören sind. Auch in Russland herrschen schon längst die „Big Konzerne“ und spielen kräftig in der Politik mit (wie man auch beim Jukos-Chef-Fall gesehen hat.). Immer der Vorwurf, des Betrugs, Bereicherung in die eigene Tasche. Aber ich bezweifele, dass sich dieser Zustand heutzutage auch nur ein bisschen geändert hat und wohl Gang un Gebe ist.

Generell ist es in der letzten Zeit interessant zu sehen, wie osteuropäische Staaten (Ukraine ist da eine Ausnahme und will unabhängig von Russland sein) versuchen, sich, seies bei Russland oder USA (die wie die Weltmacht China alle „sehr, sehr gut“ Frieden, Demokratie und Gleichheit repräsentieren) anzuhängen oder soll ich lieber sagen einzuschleimen? Wobei sie aber die Finanzierung für soziales und ökonomisches aus Brüssel erhalten.
Aber das nur nebenbei.

„Old Europe“, wie Rumsfeld Frk. u. Dt. nannte, sorgt sich jetzt um die russ. Gaslieferungen, welche durch die Ukraine laufen und nun natürlich nicht mehr bei uns ankommen. Aber wo bleibt die Empörung über das ungerechte Handeln gegenüber der Ukraine? Nein, das wär natürlich unklug, besser ist es sich dem „political business und corectness“ anzupassen, erstmal an unsere eigene Versorgung denken. Da sieht mal, wie neidisch alle Politiker auf Schröder waren, weil er sich in Gaskonzerne einmischte. Herr Schröder hätte man nun als Handelspartner gut gebrauchen können. Denn Dt. ist genauso wie die Ukraine von Energielieferanten abhängig.
Aber wie mit der „kleinen“ Ukraine, die wirtschaftlich gesehen, in der Gegend herumstrampelt, kann man mit Dt. natürlich nicht umgehen.
Also wird es Zeit, dass sich Dt. wenigstens etwas für die Ukraine (die ja erst in den Anfängen der Demokratie steckt) einsetzt und hilft ihre Errungenschaften zu bewahren. Nicht nur klagt, weil es nicht genügend Gas bekommt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: