Verfasst von: sanddancer | Januar 23, 2006

Traum um Raum … (ach da wo sich Füchse Gute Nacht sagen)

Ein Muster von Quadraten
alle geordnet und gleich
da saßen wir
Rücken an Rücken
und schauten uns an

Bahngleise, lang, aus Eisen und Stahl
Natura, weit, und reizvolle Ecken
da standen wir
Rücken an Rücken
auf einer Brücke

Irgendwo auf einem Küchenboden
See, Berg, Fahrrad, Wolke
da lagen wir
Kopf an Kopf

im unendlichen Raum
und tauschten Socken und Shirt
im selben Augenblick
was uns verband,
war der Traum.

Advertisements

Responses

  1. was will uns der autor damit sagen ?

  2. das darf der Leser erraten..

  3. hast du sehnsucht nach einem dir gleichgesinnten?

  4. So könnte man das Gedicht auslegen.
    In gewisser Weise beschreibt das Gedicht auch eine Sehnsucht.
    Ich habe diese Sehnsucht nicht.

    Es ist eher ein gemeinsamer Traum (aus doppelter Wortschöpfung), als Verbindung zweier Menschen,.. die nicht Gleichgesinnt sein müssen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: