Verfasst von: sanddancer | Mai 27, 2007

vergangenes – Grass

Günter Grass, der intellektuelle Kombatant der Nachkriegstzeit, zählt zu den festen literarischen Größen der Republik. Vor allem für seine Dienste in der Aufarbeitung der Nazizeit wurde er berühmt. Umso erstaunlicher und skandalöser war es, als erst kürzlich seine Mitgliedschaft bei der SS in die Schlagzeilen geriet. Alle waren wie wachgerüttelt; hat Grass etwa jahrelang seine eigene Anteilnahme an der SS und ihren Naziverbrechen verschwiegen?
Nein hat er nicht, wie es in diesem Zeitartikel heißt, aus folgendem Grund. 1963 beschrieb Grass seinem Freund Wagenbach in der „Grass Monographie“ auch seinen Dienst im Krieg. Dieses Interview war veröffentlicht worden…
Warum Grass dennoch 40 Jahre darüber nicht sprach, lässt sich aus zwei Faktoren ableiten.
1. In den letzten Monaten des Krieges wurden junge Deutsche als Kanonenfutter verwendet. Es war in gewisserweise gleichgültig ob in der SS oder im Volkssturm. Der Unterschied war in den letzten Monaten nicht mehr groß.
2. Erst ab den 60ern wurden die Verbrechen der SS bekannt. Aber für diese kann man einen 17 Jährigen wohl nicht verantwortlich machen. Dennoch musste v.a. in den 60ern auch Grass seine Vergangenheit darstellen, und deswegen entstand dieses Interview.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: