Verfasst von: sanddancer | Juni 13, 2007

Arbeitsslogans

Auf den Punkt gebracht kann unsere Politik die strukturelle Arbeitslosenzahl nicht verringern, angesichts eines einfachen wirtschaftlichen Grundmusters. Wenn die Produktivität gesteigert werden soll, dann fallen Arbeitsstellen weg. Rationalisierung im Zuge der Ökonomisierung von Unternehmen. Was die Parteien dazu meinen scheint dann schlichtweg ironisch:

„Sozial ist, was Arbeit schafft“ – CDU
„Gerechter Lohn für gerechte Arbeit“ – SPD
„Arbeit hat Vorfahrt“ – FDP
„Arbeit mit Zukunft“ – Grüne
„Arbeit, Vollbeschäftigung neuer Art?“ – Linke

Schon blöd, wenn man überhaupt keine Arbeit hat.

Advertisements

Responses

  1. nicht *arbeiten* ist doch auch ein „Tun-Wort“ – tun -> etwas machen -> =>arbeiten, damit nicht arbeiten = arbeiten


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: